Mittwoch, 24. Juli 2013

Die Hausherren im Krähenschloss

Wie ja sicherlich einige von Euch wissen, bin ich total vernarrt in Katzen. Für mich sind sie nicht nur niedlich (und auf keinen Fall, wie bei manchen, Kindersatz), sondern ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit ihrem Wesen und der verwendeten Kommunikation (also "Katzensprache"). Es ist so ähnlich wie das Lernen einer Fremdsprache. Da alle Hausherren aus dem Tierheim oder von ungewollten Stellen stammen, haben sie oft viel zu erzählen und auch die eine oder andere Macke. Aber damit möchte ich Euch hier nicht zutexten, sondern Euch Bilder derjenigen zeigen, die mich und meine Versuche ertragen müssen ;) 

Nummer 1 - Einstein 

Ich fotografiere meine Katzen gerne beim Gähnen. Keine Ahnung warum, aber es macht Spaß. Besonders auch sie dazu zu bringen ;) 

Dieses Bild ist eigentlich unscharf, aber ich will es Euch nicht vorenthalten. Eigentlich war Einstein gerade dabei sich zu putzen, aber dieses Bild vermittelt mit dem zugedrehten Rücken, der Mimik und explizit der kurz rausgestreckten Zunge eher etwas von LMAA ;)


Nummer 2 - Fussel

Er ist sozusagen das Küken. Ich glaube, momentan ist er 2 und aktiv wie fünf Paar Laufschuhe. Selbst zum Futternapft geht es im Laufmarsch.



Dieses Bild entstand im Winter. Ganz klar daran zu sehen, dass er ruhig auf dem Sessel liegt ;)


Vielleicht gibt es bei den Nachbarn ja noch was anderes, besseres, schöneres? Egal, ich MUSS gucken gehen.

Nummer 3 - Moritz

Mein kleiner Pirat stammt aus dem Tierheim und bereits dort wurde er mit nur einem Auge eingeliefert. Am Anfang hatte er einige Problem, die sich aber gut gelegt haben.

Ein Kissen? Genügt mir nicht. Ich brauch meeeehr!


Nummer 4 - Oskar

Mein kleines Beißmonster ♥ Er ist sehr ängstlich, reagiert aber nicht immer mit Flucht, sondern geht auch gerne mal nach vorne. Bei ihm muss man sehr darauf achten, was seine Körpersprache sagt. Dann wird er auch sehr umgänglich :) Auf diesem Bild war er ca. 7 oder 8 Wochen.

Wer ihn jetzt anfassen würde, würde gebissen werden ;)

So, jetzt habe ich dieses Internet erstmal wieder mit genug Katzenbildern überschwemmt. Mir fällt auf, dass ich bisher nur Kater hatte. Stimmt gar nicht, eine Katze hatte ich. Da war ich sieben oder acht Jahre alt und die Katze war sehr ängstlich. Sie wollte auch nicht bei uns bleiben und ist schnell weggelaufen. Ich habe nur noch ein Bild von ihr unterm Sessel im Gedächtnis. Danach gab es dann immer nur Kater. Was hat das wohl zu bedeuten? ;)

Wie sieht die Verteilung bei Euch aus? Könnte Ihr Euch noch an Eure erste Katze erinnern? Oder habt Ihr gar eine bevorzugte Fellfärbung bei Euren Fellnasen? 


schönen Gruß =)

Kommentare:

  1. Oh, sind die süß :) Ich möchte sie alle knuddeln und flauschen.
    Du hast da wirklich ein super cooles Katzenteam <3

    AntwortenLöschen
  2. Flauschen ist nicht immer ganz einfach bei diesem Haufen ;) Mo würde unters Bett flitzen und Oskar Dich beißen. Nur Einstein und Fussel könnetst Du flauschen bis sie ganz ausgeflauscht sind ;)

    AntwortenLöschen