Mittwoch, 25. September 2013

Stoffmarkt - Willst Du nähen, oder was?

In der verganenen Woche fand bei uns auf dem Neuen Markt der erste Stoffmarkt statt. Beinah hätte ich ihn auch noch verpasst, da die Werbung dafür absolut spärtlich war. Eigentlich kann man auch sagen, sie war gar nicht vorhanden. Erfahren habe ich es nur durch meine Schwester, die es von einer Freundin ihrer Schwägerin aus Hamburg erfahren hat, also über die sprichwörtlichen drei Ecken.

Der Markt war an einem Freitag von 9 bis 17 Uhr geplant. Ich nahm an, dass es an einem Wochentag nicht wirklich voll sein wird und man in Ruhe sich die Auswahl anschauen können. Tja, da hab ich etwas falsch gedacht, denn die Leute fielen in Horden dort ein. Besonders ältere Damen, die darüber redeten, dass früher alles besser war und die Stoffe ihnen zu teuer sind und die Muster sind zu modern und so weiter. Und dann die jungen Damen, die, man muss schon sagen rudelweise oft auch noch mit mehreren Kinderwägen an den Ständen standen. Dort wurde dann darüber debattiert was sie zu nähen planten und was sie dafür für Stoff bräuchten. 10 cm davon und 20 cm davon, vielleicht auch mal einen Meter davon. Meine Freude könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen.

Ich habe natürlich auch direkt nach Stoffen mit Katzenmotiven Ausschau gehalten. Leider gab es massenweise Eulen, aber nicht mal eine handvoll kätzische Motive. Der hier gefiel mir am besten, war aber leider mit 14 Euro pro Meter nicht gerade preiswert.

Stoff mit Katzenmotiv


Ich muss ja gestehen, dass ich, obwohl ich schon längere Zeit eine Nähmaschine habe, immer noch absoluter Anfänger bin und gerade Nähte nicht so wirklich in mein Repertoire gehören. Dementsprechend schaute ich mir die vielen verschiedenen Stoffe nicht mit der Option der Verwendung an, sondern ich erfreute mich an den oftmals süß gehaltenen Mustern.  Und so ganz konnte ich mich mit dem Kaufen auch nicht zurückhalten. Immer in der Hoffnung natürlich, dass ich irgendwann mal eine gerade Naht aus dem sprichwörtlichen Handgelenk schaffe. Die Meterpreise waren, im Gegensatz zu den Aussgen der älteren Damen, wirklich annehmbar. Ab 6 Euro bis hoch zu fast 20 Euro, aber der größte Teil lag zwischen 6 und 10 Euro, also auf jeden Fall günstiger als in den Ladengeschäften.

Stoffballen

Mir persönlich gefielen solche Stoffe am besten, die zwar ein Muster hatten, aber keine Figürchen oder ähnlichen Krimskrams zeigten. Simple einheitliche Muster. Der Umfang der einzelnen Ballen nahm an einigen Stellen sehr schnell ab. Besonders auch, wenn man sich die Ballen des oberen Bildes anschaut und dann die des unteren.

Rot in Variationen

Ich bin mal gespannt, ob der Markt nächstes Jahr wieder bei uns in der Stadt ist und ob ich dann irgendwo Werbung entdecken kann. Aber auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen bis dahin wenigstens eine halbe gerade Naht hinzubekommen und mir etwas auszudenken, was ich nähen kann. Das ist ja das größte Problem, ich weiß nicht, was ich machen soll. Legt mir eine Häkelnadel und Wolle in die Hand - ich hab sofort Ideen und kann sofort loslegen. Beim Nähen aber steh ich mir irgendwie selbst im Weg und überlege immer recht lange, was man denn da machen könnte. Hat da jemand eine Anfängeridee? ^^

Einige der Stände haben sogar ihre Rückwände zum Bewerben der Stoffe genutzt:

Stoff wohin man schaut

Der schöne Schmetterlingsstoff aus dem vorherigen Bild in Großaufnahme:

Schmetterlinge und Blumen

Um das fertig genähte Stück zu verschönern wurde ebenfalls eine beinah schon unübersichtliche Menge an Kordeln und Bändchen angeboten.

Bänder, Borten, Nähgarn

Wo es Platz für Stoffe gibt, gibt es natürlich auch Platz für alles mögliche was man sonst noch brauchen kann. Nähmaschinengarn in unzähligen Farben und Abstufungen gab es ebenfalls zu kaufen.

Nährgarn soweit man schaut

Und noch viel mehr Garn, sowie unzählige Kordeln und Bändchen.

Nähmaschinengarne

Manche Stoffe hatten zwar ein recht buntes Muster und widersprechen einwenig meiner obrigene Aussage, gefielen mir aber dennoch sehr gut.Wie zum Beispiel diese hier:

Blumen und Herzen

Es gab einen Stand, an dem gab es nur Bändchen. Unzählige, mit ganz verschiedenen Mustern, Farben, Größen ... Ich muss gestehen, dass ich mir da einwenig verloren vorkam, weil die Auswahl einfach fast schon unübersichtlich war.

viele, viele Bänder

Und oftmals hatten Bändchen zwar das selbe Muster, aber die Grundfarbe war verschieden. Was die Möglichkeiten der Variation natürlich noch vergrößert.

Bänder

Natürlich war viel auf Kinder ausgelegt, schließlich waren junge Mütter eine der gewünschten Zielgruppen.

Bändchen

Und wo kein Bändchen mehr hilft, da hilft vielleicht einfach mal ein Knopf.

Die Welt der Knöpfe

Natürlich kann man nicht nur Babyjäckchen und kleine Taschen nähen, auch Gardienen und Übergangsjacken stehen offenbar hoch im Kurs. Dazu benötigt man entspechend dicken Stoff:

Stoffballen

 Obwohl die Sonne schien und stellenweise ohne Sonnenbrille fast nichts ging, gab es bereits die ersten weihnachtlichen Ausläufer zu spüren. Neben Lebkuchen in den Läden nun auch schon kleine Engel in der Luft. Vielleicht könnte Ihr jetzt nachvollziehen, dass ich stellenweise mit einer leichten Reizüberflutung zu kämpfen hatte. Stände mit meterlangen Tischen auf den etagenweise die unterschiedlichsten Stoffballen lagen.

fliegende Engel

schönen Gruß
=)

Kommentare:

  1. Für mich erscheinen schon die Bilder fast wie eine Reizüberflutung. Nichts gegen Farben oder farbige Muster, aber wenn dann Dutzende davon auf engem Raum beieinander sind, dann wird mir das schnell mal zu viel.

    Als Vorschlag zum Nähen: Vielleicht ein einfacher Rock oder eine Art kleine Tischdecke? (Nicht für einen Esstisch sondern eher eine Art Auflage für einen Wohnzimmertisch oder dergleichen - verstehst du, was ich meine? :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich Dir recht, es waren einfach Unmengen an Farben und Muster und ich konnte mir oft schon nach drei Ständen nicht mehr merken, was ich davor gesehen hatte. Aber diejenigen, die auf solche Märkte gehen, gehen dort mit einem Ziel hin. So wie die jungen Damen. Sie wissen was sie machen wollen und suchen dafür noch den passenden Stoff.
      Rock oder Tischdecke? Hm. Niedlichen Vorschläge, aber die passen so gar nicht in meine Welt. Kleidung zu nähen ist nicht gerade etwas für Anfänger und Tischdecken ... für welche Tische? Mein Schreibtisch benötigt keine Decke ^^ Ich mag auch diese typischen Nähsachen nicht so sehr. In meinem Kopf geistern eher Sachen herum wie eine Buchhülle, Portmonnaie, Tasche, kleine Stofftiere etc.

      Löschen
  2. Ach wie schade, von dem Stoffmarkt habe ich leider nichts mitbekommen. So eine tolle Auswahl an kunterbunten Stoffen und Webbändern..!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde auch kaum Werbung dafür gemacht. Wenn das Internet nicht lügt, soll am 09.05. der nächste Stoffmarkt in Rostock stattfinden.

      Löschen